Das Kochu Karu liefert jetzt deutschlandweit

Das Kochu Karu liefert jetzt deutschlandweit

„Nimm Mahl“-Konzept wurde als Beste Shutdown Strategie nominiert – Menüs sind jetzt auch in ganz Deutschland erlebbar.

Berlin, 07. Oktober 2021. Kochboxen haben vor allem in der Hochphase der Pandemie ein Stück Restaurant-Feeling nach Hause transportiert. Das ging selbstverständlich auch an den Top- Gastronomen des Landes nicht vorbei. Und auch die Inhaberin des Kochu Karu, Bini Lee Zauner, und Küchenchef José Miranda Morillo haben mit ihrem Konzept „Nimm Mahl“ – ein dezentrales Pickup-Service in der gesamten Hauptstadt – für Furore gesorgt. Das Konzept wurde vom PORT CULINAIRE in der Kategorie Best Shutdown Strategy nominiert. Jetzt geht der koreanisch- spanische Hotspot noch einen Schritt weiter und erreicht mit dem Home Fine Dining Portal voilà (getvoila.com) Food Lovers in ganz Deutschland.

Kochu Karu als innovatives Restaurant bekannt – Erst „Nimm Mahl!“, jetzt voilà!

Das Kochu Karu wurde im Jahr 2012 von der Koreanerin Bin Lee-Zauner und dem Spanier José Miranda Morillo gegründet und wurde seither stetig mit einem Bib-Gourmand vom “Guide Michelin” ausgezeichnet. Das in Prenzlauer Berg sitzende Restaurant vereint die Küchen von Korea und Spanien, der Heimatländer der Gastgeberin und des Küchenchefs, und übersetzt diese in den Berliner Kosmos.

Während der Pandemie war dieser Kosmos für viele Menschen nicht erreichbar. Deshalb tüftelte das Kochu Karu Team an einer Alternative und sorgte mit dem „Nimm Mahl“-Konzept für Aufregung. Zu Beginn noch sehr kleinteilig und nicht stadtweit zu bekommen, wurden mit dem zweiten Lockdown im Winter 2020 die „NimmMahl“-Boxen bereits in vielen Weinläden quer über der Stadt zum Abholen verteilt, wo sich die Kunden ihre Boxen abholen konnten. Das Beeindruckendste ist aber, wie sich der Inhalt verändert hat: Statt filigrane Teilchenküche in Tüten serviert das Kochu Karu jetzt kompaktere, aber nicht weniger köstliche Gerichte aus Weckgläsern mit sinnvollem Pfandsystem.

Jetzt gehen Zauner und Morillo sogar noch einen Schritt weiter! Mit dem in Berlin sitzenden Startup voilà bringt das Kochu Karu seine Spezialitäten wie „Wolkensteiner Hof“ Gelbe Bete oder „Oliven Mandu“ nun an alle Food Lover ins ganze Land. „Die Partnerschaft mit dem Portal getvoila.com bringt das „Erlebnis Kochu Karu“ auf eine ganz neue Ebene. Wir freuen uns sehr darüber, unsere koreanisch-spanische Küche, inkludiert in den Berliner Kosmos, in ganz Deutschland erlebbar zu machen“, sagt Inhaberin Bin Lee-Zauner.

Fotocredit: © voilà