top of page

Traditionelles Grünkohlessen: Hotels & Sportresort Fleesensee empfängt Vertreter aus Politik,

Wirtschaft und Gesellschaft

v.l.n.r Michael Scharf und Ralf Wohltmann (beide Geschäftsführer der Fleesensee Holding) © SCHLOSSHOTEL Flesensee

  • Wiederaufnahme der traditionellen Veranstaltung des Hotels & Sportresort Fleesensee, dem DEHOGA MV und Golfverband MV nach coronabedingter Pause

  • Mehr als 130 Gäste genießen Grünkohl-Essen im SCHLOSS Fleesensee

  • Fleesensee Holding-Geschäftsführer Michael Scharf kündigt neue Resort-Projekte an

Fleesensee, 7. Feburar 2023. Geschmackvolle Tradition: Nach pandemiebedingter Pause fand am vergangenen Donnerstag, den 2. Februar, das jährliche Grünkohlessen des Hotels & Sportresort Fleesensee wieder statt. Das Resort Fleesensee, der Landesverband DEHOGA und der Golfverband Mecklenburg-Vorpommern empfingen rund 130 Gäste im Ballsaal von SCHLOSS Fleesensee – darunter die Präsidentin des Landtages Mecklenburg-Vorpommern, Birgit Hesse, die zugleich die Schirmherrschaft für das Event innehatte. Im Rahmen des Events wurden neue Pläne für die Erweiterung des Resorts an der Mecklenburgischen Seenplatte vorgestellt.


Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft des Landes zusammenzubringen: Das ist das Ziel der Veranstaltung, die seit dem Jahr 2002 stets zur Winterzeit im Hotel & Sportresort Fleesensee stattfindet. Nachdem das Event in den vergangenen Jahren aufgrund der Coronapandemie ausgesetzt wurde, freuten sich die Initiatoren, Lars Schwarz (DEHOGA MV), Rüdiger Born (Golfverband MV) und Michael Scharf (Fleesensee Holding) über das große Interesse an der Veranstaltung.


In seiner Rede betonte Michael Scharf, Geschäftsführer der Fleesensee Holding, dass Krisen auch immer eine Chance böten und skizzierte den Wandel des Resorts im Zeitverlauf. „Frühzeitig die Zeichen der Zeit zu erkennen und sich mit gebotener Flexibilität neuen Gegebenheiten anzupassen – das galt damals genauso wie heute. Um den Herausforderungen der Zeit zu begegnen, bedarf es einer großen Portion Mut und eines großartigen Teams, das auch in stürmischen Zeiten den Optimismus bewahrt – wie zuletzt im Rahmen der Pandemie. Anstatt in eine Schockstarre zu verfallen, haben wir die sich bietenden Chancen ergriffen.“


Dabei lobte er besonders das Engagement der Beschäftigten, die auch im Zuge coronabedingter Einschränkungen mit Tatkraft die Weiterentwicklung des Resorts vorangetrieben hätten, etwa durch die Errichtung eines Pop-Up-Stellplatzes für Campinggäste, die Aufwertung des Marktplatzes innerhalb des Resorts mit eigener Kaffeerösterei und Craft Beer Shop sowie die Umwandlung des ehemaligen TUI-Dorfhotels zum Familienhotel BEECH Resort Fleesensee.


Zuletzt warf Scharf auch einen Blick in die Zukunft des rund 550 Hektar großen Resorts im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte: Mit dem Bau einer Apartmentanlage in unmittelbarer Nähe des Golfclubs möchte das Resort der gestiegenen Nachfrage nach individuellem und komfortablen Golfurlaub Rechnung tragen. Derzeit befindet sich das Projekt mit rund 50 Wohneinheiten in der Planungsphase. Der Baubeginn soll bereits im April dieses Jahres sein.


Ein weiteres grosses Projekt, das ansteht ist die Tiefengeothermie. Hiermit sollen die Betriebe im Hotels & Sportresort Fleesensee mit Erdwärme versorgt werden. Die Genehmigung zur Aufsuchung von Erdwärme und Sohle liegt bereits vor, die Planungen hier schreiten voran.

Fleesensee Feriendorf GmbH | Tannenweg 1 | 17213 Göhren-Lebbin Betriebsstätte: BEECH Resort Fleesensee | Am Kalkberg 1 | 17213 Göhren-Lebbin Tel. +49 (0) 39932 80 300 | info@beechhotel.com | www.beechhotel.com

Presseanfragen an: E-Mail: marketing@fleesensee.de


Fotocredit: © SCHLOSSHOTEL Fleesensee

88 Ansichten0 Kommentare

Commentaires


bottom of page