Bargeldlose Bezahlung weiter auf dem Vormarsch Mobil, kontaktlos, bargeldlos: Mit gastronovi entscheidet der Gast, wie und wo er zahlt

Bargeldlose Bezahlung weiter auf dem Vormarsch Mobil, kontaktlos, bargeldlos: Mit gastronovi entscheidet der Gast, wie und wo er zahlt

Bremen, 20. Oktober 2021 – Digitale Zahlungsmethoden sind in der Gastronomie nicht erst seit der Corona-Pandemie auf dem Vormarsch. Immer mehr Gäste aus In- und Ausland schätzen eine große Auswahl an bargeldlosen Bezahlmöglichkeiten. Gerade in Großstädten und touristischen Regionen können Gastronomen von den Vorzügen des bargeldlosen Zahlens profitieren und ihren Umsatz steigern. Wer die gesamte Vielfalt der Bezahloptionen für seinen Betrieb nutzen möchte, sollte auf ein modernes Kassensystem wie gastronovi setzen.

Pandemie treibt Entwicklung voran – Hygienefaktor kommt hinzu

Der Trend zum bargeldlosen Bezahlen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum stark zugenommen. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Milliarden) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt, wie die Europäische Zentralbank (EZB) mitteilte. Der Gesamtwert der Transaktionen stieg gegenüber dem Vorjahr um 8,7 Prozent auf gut 167 Billionen Euro. 1
Im laufenden Jahr haben bereits 85 Prozent der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger kontaktlos im Geschäft bezahlt, 6 von 10 wollen auch künftig seltener Bargeld nutzen. Das ging aus einer Bitkom-Studie hervor.2 In Zeiten der Corona-Pandemie gilt das kontaktlose Bezahlen an der Ladenkasse als besonders hygienisch. Kunden müssen dabei ihre Kreditkarte oder Girocard nicht in ein Gerät einschieben. Die Daten werden stattdessen verschlüsselt übermittelt, wenn die Karte vor das Lesegerät gehalten wird. Bei geringen Beträgen ist nicht einmal die Eingabe der Geheimnummer (PIN) nötig.

Auch Hospitality-Branche erlebt erhöhte Nachfrage

Ähnliche Entwicklungen gibt es im Gastronomiesektor. Gäste erwarten zunehmend bargeldlose Bezahlmöglichkeiten, um ihre Rechnung zu begleichen. Mit der All-In-One- Lösung von gastronovi können Online-Zahlungen problemlos und ohne Zusatzhardware abgewickelt werden. Das Prinzip ist einfach: Bei der Abrechnung am Platz überreicht der Kellner einen individuellen Bezahlcode, den der Gast anschließend mit dem eigenen Smartphone scannen und die Rechnung online bezahlen kann. Dabei kann er aus den unterschiedlichen Zahlungsmethoden wählen, von Mastercard, VISA, AMEX, PayPal, Sofortüberweisung, Apple Pay bis hin zum Zahlungsanbieter Alipay, der vor allem in Asien weit verbreitet ist. Auch die Übermittlung von Trinkgeld läuft bei der Bezahlung am Smartphone reibungslos ab. Der Gast kann dazu einen beliebigen Betrag eingeben und bestätigen. Die gleichen Bezahloptionen stehen den Gästen zudem für Vorbestellungen, Take-away und Lieferung von Speisen und Getränken sowie beim Kauf eines Online- Gutscheins zur Verfügung.
Durch das Angebot der gängigen Zahlungsmethoden ergeben sich bedeutende Vorteile für den Gastronomen: Der Restaurantbesuch wird für internationale Gäste attraktiver, gleichzeitig ist der Bezahlvorgang per Online-Zahlung im Vergleich zur herkömmlichen Kartenzahlung am Terminal zeitsparend und mit minimalem Aufwand für Kellner und Gast verbunden.

Mehr Flexibilität, mehr Unabhängigkeit

Eine breite Vielfalt an Zahlungsmöglichkeiten – das möchte auch gastronovi Gastronomen und demnach auch den Gästen vor Ort ermöglichen. Beim Kauf eines neuen Kassensystems sollten Gastronomen darauf achten, dass eine nahtlose Integration unterschiedlicher Zahlungsanbieter möglich ist. „Wir binden bereits zahlreiche Zahlungsanbieter an und erweitern unser Partnernetzwerk stetig, um unseren Kunden ein noch breiteres Spektrum zu bieten”, erklärt Andreas Jonderko, Geschäftsführer von gastronovi, und fügt hinzu: „Denn wir wollen dem Wunsch nach mehr Flexibilität und Unabhängigkeit mit unseren Lösungen nachkommen.“

Weitere Infos unter: https://www.gastronovi.com/de/

Fotocredit: ©  Copyright: gastronovi